NRW nach vorne bringe – Rede beim Wirtschaftsrat in Siegen

28.03.2018

Vor Unternehmern des CDU-Wirtschaftsrates Siegen konnte ich in einer Rede über neue Impulse der Wirtschaftspolitik in NRW sprechen.

Mit der Verabschiedung der Entfesselungspakete I und II wird Mittelstand und Handwerk geholfen, wettbewerbsfähiger zu werden. Die ca. 40 einzelnen Maßnahmen sollen noch vor der Sommerpause verabschiedet und damit rechtsgültig werden.
Mittelstand in Nordrhein-Westfalen, und auch in Südwestfalen, ist vor allem produzierendes Gewerbe. Dieses Gewerbe erzielte laut einer Studie von IT.NRW in 2017 einen Gesamtumsatz von 333,7 Milliarden Euro und beschäftigte rund 1,2 Millionen Menschen. Das ist eine Bilanz, auf die wir stolz sein können, auf die vor allem der Mittelstand in NRW stolz sein kann!

Ein weiterer Impuls ist die Etablierung einer „neuen Gründerkultur“. So ist es das erklärte Ziel der strategischen Wirtschaftspolitik des Landes NRW, nicht nur den Mittelstand zu fördern, sondern traditionelle mittelständische Wirtschaftsstrukturen mittel- und langfristig um Start-ups zu ergänzen. Das bedeutet jedoch nicht, dass die technik-affinen Jungunternehmer die neuen Rennpferde sind und die traditionellen, inhabergeführten Mittelständler lediglich lahme Pferde im Stall haben. Die Landesregierung betrachtet traditionell gewachsene mittelständische und Start-up-Unternehmen nicht als gegensätzliche Unternehmensformen, sondern als gleichwertige, die Aufmerksamkeit der Politik verdienten und gezielt und systematisch gefördert werden müssen.

Auch das Thema Digitalisierung hat einen hohen Stellenwert: Das Ziel der Landesregierung im Bereich der digitalen Infrastruktur heißt flächendeckende Glasfaser – angestrebt bis 2025.

Tags